Mitglied werden Presseberichte Highlights 2000-2012 Kartenvorverkauf Programm Impressum Überblick Aktuell Startseite


zurück zur Übersicht...

Angst und Verwirrung mit jedem Atemzug zu hören

Gießener Anzeiger - 7. Juli 2005

Christian Brückner las in der Schiffenberg-Basilika "Hymnen an die Nacht" - Gitarrenbegleitung von Kai Brückner
"Muss immer der Morgen wiederkommen? /
endet die des Irdischen Gewalt? /
Unselige Geschäftigkeit verzehrt /
den himmlischen Anflug der Nacht"

Ein Ausschnitt aus den "Hymnen an die Nacht" des Frühromantikers Novalis. Der Todessehnsucht des bereits mit 29 Jahren gestorbenen Dichters gab am Dienstagabend in der Basilika auf dem Schiffenberg der prominente Synchronsprecher Christian Brückner seine Stimme. Die virtuosen Gitarrenimprovisationen seines Sohnes Kai Brückner verliehen den über 200 Jahre alten Texten eine selten gehörte Lebendigkeit.
[...] Melancholische Akkorde der Gitarre ließen die Befindlichkeit des Dichters der "Blauen Blume" erst richtig durchscheinen. Hin und wieder agierten Kai und Christian Brückner im Wechselspiel. Besser noch: Der Sohn untermalte den Vortrag des Vaters mit seiner elektrischen Gitarre, wobei sich die Melodik der Verse und der Musik wunderbar ergänzten.